1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Straßenbau: Im Internet ist die Nord-Ost-Tangente schon fertig

Straßenbau : Im Internet ist die Nord-Ost-Tangente schon fertig

Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht: So oder so ähnlich haben wohl die Macher von "Google-Maps" gedacht, als sie mal eben mir nichts, dir nichts für die Internet-Karte von Bitburg die Nord-Ost-Tangente fertig gebaut haben. Ergebnis ist ein Vorschlag, der "geringfügig" von der jahrzehntelangen Planerei von Stadt und Land abweicht.

Bitburg. (scho) Anders muss ja nicht zwangsläufig schlechter sein. Die Internet-Kartenspezialisten scheinen jedenfalls das Klagen der Menschen in Bitburgs "Leuchensang" erhört zu haben. In dem Wohngebiet im Norden der Stadt fürchtet man sich vor Lärm, sollte die Sackgasse an die Nord-Ost-Tangente, die geplante Stadt-Umfahrung (der TV berichtete mehrfach), angeschlossen werden.

Im Internet ist dieser Kummer vom Tisch: Bei "Google-Maps", wo die große Trasse "Nord-Ost-Umgehungsstraße" heißt, endet sie kurzerhand an der B 257 - ohne Anschluss an das Wohngebiet.

Genug ist genug, haben sich die Internet-Planer dann wohl gedacht und auch gleich auf die Weiterführung der Straße zur B 50/Albachstraße verzichtet, wo sich Stadt und Land immerhin einen Riesen-Kreisel von rund 60 Metern Durchmesser wünschen. Naja, die Entschärfung dieser Gefahrenstelle ist vielleicht auch ein vernachlässigbares Detail bei der ganzen Nord-Ost-Planerei, für die sich Stadt und Land scheint's völlig umsonst schon seit Jahrzehnten ins Zeug legen.

Aber es heißt im Internet auch nicht umsonst "Umgehung" statt "Umfahrung". Denn im Netz hat das Ding noch nicht mal Feldweg-Breite - und ist definitiv schmaler als das "Schlangenpfädchen" zum Naherholungsgebiet "Königswäldchen".

Keine Frage, die Kartenmacher haben offenbar schon viel von der "Autostadt Bitburg" gehört und können sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Autos um die Autostadt drum herum geleitet werden sollen. Also haben sie eine "Autostadt-Umgehung" entwickelt: einen Spazierweg durch Feld und Flur für alle Fußgänger - vielleicht auch eine Idee wert.

Internet-Tipp: Wer die neue "Nord-Ost-Umgehungsstraße" im Detail studieren will, wähle im Internet die Seite www.google.de und klicke dann auf "maps". Dort einfach "Bitburg" eingeben und die Karte so weit vergrößern, bis die Alternative zur Nord-Ost-Tangente im Norden sichtbar wird - viel Spaß!