Im Mittelpunkt steht Karl der Große

Im Mittelpunkt steht Karl der Große

Während des gesamten Jahres wird in Deutschland an den 1200. Todestag Karls des Großen erinnert. Der Geschichtsverein Prümer Land und die Stadt Prüm tun das ebenfalls und zwar mit einem großen Abend für den Kaiser. Dieser wird am Freitag, 9. Mai, um 19.30 Uhr im Fürstensaal des Prümer Regino-Gymnasiums, veranstaltet.

Prüm. Ein Abend für Karl - mit Musik und Information: Das präsentieren Stadt und Geschichtsverein Prümer Land am Freitag, 9. Mai, um 19.30 Uhr. Veranstaltungsort ist der Fürstensaal des Prümer Regino-Gymnasiums. Hauptreferent des Abends ist Max Kerner, Professor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen. In einem unterhaltsamen Vortrag mit dem Titel "Mythos Karl - Wie die Nachwelt Karl den Großen sieht" beleuchtet er das Leben des Kaisers und seine Wirkung auf die Menschen. Dabei behalte Kerner laut Veranstalter auch im Blick, ob und wie das heutige Europa auf Karls Spuren wandelt. Max Kerner gilt als Fachmann in Sachen Karl der Große.
Der Kaiser war stets einer seiner Forschungsschwerpunkte. Musikalisch umrahmt wird der Themenabend von Gästen aus der "anderen Karolingerstadt" am Nordrand der Eifel: dem Aachener Ensemble "Capella Aquisgrana". Die Musiker lassen die alten Zupfinstrumente Barockmandoline, Barockgitarre und Mandolone erklingen und sorgen so für mittelalterliche Stimmung. Der Eintritt zum Themenabend ist frei. red