Immer noch "Geil in Kail"

Der Slogan zieht immer noch: "Geil in Kail" ist ein Markenzeichen für ein topaktuelles Open-Air-Festival in der Eifel. Ausgerichtet von der Vereinsgemeinschaft in Oberkail zieht es in jedem Jahr die Besucher in Scharen an. Am Samstagabend waren es wieder Hunderte, die vor der Waldbühne mitrockten.

Oberkail. (rh) Ein Abend und eine ganze Nacht topaktuelle Musik zum Abrocken: Beim Open-Air-Festival "Geil in Kail" ging es einmal mehr hoch her. Gut vorbereitet zeigten sich dabei die Veranstalter. "Eines ist sicher: In den Regen fällt das Open-Air-Spektakel nicht. Bei 400 Quadratmetern Überdachung bleibt für jeden ein trockenes Plätzchen." So hatte die Vereinsgemeinschaft geworben, wohl in weiser Voraussicht auf die angekündigten Gewitter am Wochenende. Aber es bleib dennoch trocken und angenehm warm.

Früh ging es los, beim zwölften "Geil in Kail". Angelockt durch ermäßigte Getränkepreise kamen die ersten Besucher schon um halb acht. Mit der Formation "Shenaniganz" wurden sie musikalisch auf die lange Nacht eingestimmt.

Die bekannte Metallica-Coverband "Moretallica" machte ihrem Namen alle Ehre. Klassiker wie "Seek and Destroy" oder "Master of Puppets" heizten dem Publikum mächtig ein.

Den Höhepunkt der Rocknacht präsentierten die Entertainer von "Sidewalk" auf die Waldbühne. Aktuell Chart-Hits, Klassiker, Rock und coole Beats - die Band brachte es voll rüber. "Oh Mann, die haben ja echt was drauf. Absolut geil in Kail", schwärmten Susi Michels und ihre Clique.