In Bitburg ist jetzt Renate Reuter als Bezirksbeamtin zuständig

Polizei : Renate Reuter sucht in Bitburg das Gespräch mit den Bürgern

In Bitburg ist jetzt eine Frau als Bezirksbeamtin für das Stadtgebiet zuständig.

Zwölf Jahre hat Renate Reuter im Polizei-Schichtdienst gearbeitet, jetzt ist sie die neue Bezirksbeamtin für den Bereich Bitburg. „Man kommt den Menschen näher“, sagt sie über ihre neue Aufgabe, die sie am 1. Dezember des vergangenen Jahres übernommen hat. Es sei ein intensiverer Kontakt, weil sie, anders als zuvor im Schichtdienst, nicht im ganzen Bereich der Polizeiinspektion Bitburg unterwegs sei, sondern nur in der Stadt mit ihren rund 15 000 Einwohnern.

1992 ist sie in den Polizeiberuf eingestiegen. Damals schon habe sie den Wunsch gehabt, Menschen zu helfen und Fälle aufzuklären. Ein wenig sei sie auch von Krimis beeinflusst gewesen, auch wenn diese mit der tatsächlichen Polizeiarbeit nichts zu tun hätten.

Anders als zuvor im Schichtdienst ist Renate Reuter jetzt tagsüber zu erreichen. Menschen könnten mit ihren Anliegen zu ihr kommen. Außerdem sei Sachbearbeitung ein Schwerpunkt ihrer Aufgabe. Aber es sei kein reiner Bürojob, wie sie sagt. Sie freue sich, wenn sie zu Fuß in der Stadt unterwegs ist. Das biete ganz andere Möglichkeiten, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Die Hemmschwelle sei niedriger. Manchmal könnten so auch Straftaten verhindert oder besser aufgeklärt werden, wenn beispielsweise Bürger Beobachtungen mitteilen. Ein weiterer Vorteil des Einsatzes in einem kleineren Gebiet sei die gute und enge Vernetzung mit anderen Institutionen wie Jugendamt, Caritas und Stadtverwaltung. Viele Angelegenheiten wie zum Beispiel familiäre Schwierigkeiten könnten einfach und unkompliziert geregelt werden.

Renate Reuter ist Nachfolgerin von Herbert Sonnen. Neben ihr ist auch noch Polizeihauptkommissar Matthias Nikolay als Ansprechpartner für die Bürger zuständig.

Der Tatsache, dass sie die erste Frau in dieser Position in Bitburg ist, misst die 48-Jährige keine große Bedeutung bei. Frauen bei der Polizei seien inzwischen normal, und in anderen Dienststellen gebe es bereits Bezirksbeamtinnen.

Ihr Wohnort ist nicht in Bitburg, was Renate Reuter als Vorteil empfindet. „Wir haben es ja nicht nur mit lieben Jungs zu tun“, sagt sie. Von daher fühle sie sich sicherer mit etwas Abstand zum Einsatzgebiet.

Zu erreichen ist die neue Bezirksbeamtin montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags bis 13 Uhr in der Polizeiinspektion Bitburg sowie telefonisch unter 06561/9685-47.