In der Mehrzweckhalle geht es rund

In der Mehrzweckhalle geht es rund

PRÜM. (mr) In der Mehrzweckhalle in Prüm ist ein neuer Übungsparcours zur Radfahrausbildung fertiggestellt worden. Ab sofort können die Kinder der dritten und vierten Klassen auch bei schlechtem Wetter ihre Runden drehen.

Mit Unterstützung des Verkehrsministeriums und des Vereins "Bild hilft" ist in der Prümer Mehrzweckhalle auf dem Ausstellungsgelände ein neuer Radfahrparcours für Grundschüler entstanden. Nach mehrmonatiger Vorbereitung stellten am Montag Schul-Fachberater Ewald Hansen (Wallersheim) und der Verkehrserzieher bei der Polizei Prüm, Richard Zeimetz, die neue Einrichtung vor. Grundlage der Aktion war, Verkehrserziehung für Grundschüler im Prümer Raum vom Wetter unabhängig zu machen. Da sowohl Stadt als auch Verbandsgemeinde mitzogen, war es kein Problem, den Hallenboden entsprechend zu markieren. "Sogar der erste Prümer Kreisverkehr ist dabei", bemerkte Ewald Hansen schmunzelnd. Der Wallersheimer Schulleiter bedankte sich am Montag sowohl bei Richard Zeimetz als auch bei den Bürgermeistern Hansgerd Haas und Aloysius Söhngen. Dieser Hallen-Radparcours sei in Rheinland-Pfalz einmalig, sagte er. "Jetzt sind wir vom Wetter vollkommen unabhängig." Auch das erklärte Ziel der Verkehrserziehung sprach Hansen an: "Wenn es uns gelingt, nur ein einziges Kind vor einem Unfall zu bewahren, sind wir froh." In Anspruch nehmen können den neuen Radparcours ab sofort die Dritt- und Viertklässler der Grundschulen Prüm, Wallersheim, Pronsfeld, Lünebach und Waxweiler. Neben der Halle wurde zudem ein Container für die Räder aufgestellt. Darin befinden sich zudem eine kleine Werkstatt sowie Ausbildungsmaterial und ein behindertengerechtes Dreirad, das von der Raiffeisenbank Westeifel gestiftet wurde. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 8500 Euro. 40 Prozent hat das Land Rheinland-Pfalz übernommen, 60 Prozent der Verein "Bild hilft".