1. Region
  2. Bitburg & Prüm

In Memoriam Engelbert Berg

In Memoriam Engelbert Berg

PRÜM. (car) 2005 ist das 20. Todesjahr von Engelbert Berg, dem bekannten Prümer Musikpädagogen und Experten klassischer Musik. Zu dessen Ehren veranstalten die katholische Kirchengemeinde St. Salvator und der Verein der Ehemaligen und Freunde des Regino-Gymnasiums am Sonntag, 12. Juni, 16 Uhr, ein Konzert in der Basilika.

Engelbert Berg starb am 31. März 1985 im Alter von 55 Jahren. "Engelbert Berg hat das kulturelle Leben in Prüm durch sein Wirken nachhaltig geprägt", hieß es in einem der zahlreichen Nachrufe. Bergs Wirken begann mit der Gründung des Kammerorchesters im Jahr 1959. Der Musiker war besonders bekannt dafür, dass er es immer wieder schaffte, die Jugendlichen, mit denen er zusammentraf, für seine Musik zu begeistern und sie an diese heranzuführen. Er galt als eine außergewöhnliche Persönlichkeit und Lehrkraft am Regino-Gymnasium. Das Memoriam-Konzert soll nun in diesem Sinne eine "bleibende Zuneigung" deutlich machen und "eine Flamme für die Zukunft entzünden", heißt es auf der Homepage, die eigens ihm zu Ehren erstellt wurde. Das Programm des Konzerts wird gestaltet von ehemaligen Schülern und Freunden aus Chor und Orchestern. Es wird sich aus Werken von Johann Sebastian Bach (aus der h-moll Messe), Georg Friedrich Händel (aus Messias) und Wolfgang Amadeus Mozart (aus Messia in C) zusammensetzen. Zudem werden die von Engelbert Berg vertonten Horaz-Oden "Barbite" und "Parcus" aufgeführt. Mehr als 90 Musiker haben sich als Aktive zu diesem Konzert angemeldet. Der Eintritt ist frei, dennoch wird zur Finanzierung um eine Spende gebeten. Weitere Infos im Internet unter www.engelbert-berg.de