1. Region
  2. Bitburg & Prüm

In Neuerburg weihnachtet es sehr

In Neuerburg weihnachtet es sehr

Die Neuerburger sind stolz auf ihre Jugendburg, die über der Stadt thront. Das ist ein romantischer Ort für einen Weihnachtsmarkt. Den gibt es nun schon zum vierten Mal und zwar am 1. Dezember, von 15 bis 22 Uhr, und 2. Dezember, von 11 bis 18 Uhr.

Neuerburg. 35 Stände werden sich an diesem Wochenende, 1. und 2. Dezember, an die alten Burgmauern der Neuerburg schmiegen. Der Weihnachtsmarkt findet bereits zum vierten Mal statt. Organisatoren sind nach Angaben von Mitveranstalterin Astrid Schirtz Gewerbe-, Musik-, Karnevalsverein und die Jugendburg selbst. "Überall, im Gewölbe, im Vorhof oder auch im Rittersaal wird verkauft, gebastelt und gebacken", verrät Schirtz. Am Samstagabend spielen die Turmbläser des Musikvereins 1821 Neuerburg. Auch der Jugendchor des staatlichen Eifelgymnasiums Neuerburg wird auftreten. Ein Highlight sei, so Schirtz, die lebende Krippe mit Tieren und Menschen. Dort wird mehrmals täglich die Weihnachtsgeschichte gespielt. Ein Erlebnis sei das Hochamt am Sonntag, 2. Dezember, um 10.30 Uhr. Dieses wird in der Burgkapelle abgehalten und vom Kirchenchor mitgestaltet. "Dafür haben wir einen Extra-Busshuttle ab 9.45 Uhr ab dem Marktplatz eingerichtet", sagt Schirtz. MRAWeihnachtsmarkt

Extra

Der Weihnachtsmarkt ist am Samstag, 1. Dezember, von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag, 2. Dezember, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Busshuttle bringt die Besucher zur Burg. Er startet vom Zinnenplatz und vom kik-Parkplatz aus. MRA