1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ingrid Hosdorf erhält das Bundesverdienstkreuz

Ingrid Hosdorf erhält das Bundesverdienstkreuz

Die Neuerburgerin Ingrid Hosdorf hat sich über viele Jahre ehrenamtlich engagiert. Dafür hat sie nun das Bundesverdienstkreuz erhalten. Sie leitet seit 2005 die Neuerburger Begnungsstätte "Zusammen(H)alt" und setzt sich für den Naturschutz ein.

Neuerburg. Kulturstaatssekretär Walter Schumacher hat der Neuerburgerin Ingrid Hosdorf das Bundesverdienstkreuz übergeben. Hosdorf wurde damit für ihren "besonderen Einsatz für ihre Heimat und ihre Mitmenschen geehrt", erklärt Schumacher. Ingrid Hosdorf leitet seit 2005 die Begegnungsstätte "Zusammen(H)alt" in Neurburg. Ziel der barrieerfreien Einrichtung ist es, Menschen vor der Vereinsamung zu schützen. Hosdorf betrachte Menschen unabhängig ihres sozialen Status, Alter oder ihrer Herkunft.

Senioren singen gemeinsam


Für ältere Menschen wurden der Frühstückstreff und der monatliche Singkreis geschaffen. Außerdem unterstützt die Begegnungsstätte ältere Menschen beim täglichen Einkaufen. Um Kinder und Jugendliche zu integrieren lesen die Senioren ihnen aus Büchern vor oder es werden gemeinsam Kuchen gebacken.
Geschickt verbindet Ingrid Hosdorf dabei ihre unterschiedlichen Ehrenämter: Beim Vorlesen greift sie auf das Literaturangebot der Stadtbücherei Neuerburg zurück, die sie seit 2005 ebenfalls ehrenamtlich leitet. Das Land Rheinland-Pfalz hat ihr generationsübergreifendes Engagement 2008 mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet.
Ingrid Hosdorf setzt sich außerdem für den Natuschutz ein: Kinder und Jugendliche wieder an die Natur heranführen, das ist ihr Ziel innerhalb der NABU Gruppe Südeifel, für die sie sich seit 1998 engagiert. Als Leiterin des Waldhauses "Bornhöfchen" macht sie auf Exkursionen den Lebensraum Wald in all seinen Facetten erfahrbar. Das "Bornhöfchen" dient zudem als Veranstaltungsort für naturnahe Kinder- und Jugendfreizeiten, bei denen Ingrid Hosdorf zu den Themen Vogel- und Gewässerschutz sowie Fledermäuse und Waldschule informiert. Auch dank ihrer tatkräftigen Unterstützung bei den umfangreichen Sanierungsarbeiten am Waldhaus, erfreut sich dieses wieder reger Nachfrage.
Eltern bauen Bolzplatz


Treibende Kraft war Ingrid Hosdorf auch bei der Gründung einer Elterninitiative. Sie hat Eltern zusammen geführt, um die Bedingungen für Kinder und Jugendliche in Neuerburg zu verbessern. In Eigenleistung errichteten die Eltern daraufhin einen Kinderspielplatz sowie einen Bolzplatz. Darüber hinaus ist Ingrid Hosdorf seit 1994 in der Kommunalpolitik tätig.
Walter Schumacher würdigte Hosdorfs Leistung mit den Worten: "Sie verschließen nicht die Augen, sondern fühlen sich zuständig für das, was um Sie herum passiert. Sie hören Ihren Mitmenschen zu und setzen sich mit Ihrem ganzen Herzen für sie ein. Ich freue mich daher, Ihre langjährigen Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande würdigen zu können." red