1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Interkulturelle Woche im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Vortrag : Forscher zeigt Fluchtursachen auf

(red) Weshalb verlassen Menschen ihr Heimatland und nehmen einen lebensgefährlichen Weg in Kauf, um bei uns zu leben? Dieser Frage ging der Beirat für Migration und Integration des Eifelkreises Bitburg-Prüm während der Interkulturellen Woche nach.

Nach Somalia und Afghanistan stand in diesem Jahr Nigeria im Blickpunkt, das mit etwa 200 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichste Land Afrikas. Rund 9000 Nigerianer stellten 2019 in Deutschland einen Asylantrag. Auch in diesem Jahr liegt das Land in der Länderreihenfolge an fünfter Stelle. Als Referent kam Dr. Emmanuel Ogbunwezeh (Foto) von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte ins Haus der Jugend nach Bitburg. Der aus Nigeria stammende Sozialwissenschaftler stellte fest: „Man muss aufhören, Waffen nach Nigeria zu liefern. Denn für jede Waffe, mit der die Bevölkerung unterdrückt wird, kommt ein Flüchtling nach Europa.”

Foto: Beirat für Migration und Integration