1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Investor für Eifelwerk nach Insolvenz gefunden

Investor für Eifelwerk nach Insolvenz gefunden : Arbeitsplätze in Wittlich gesichert

Knapp drei Monate nach Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung der Eifelwerk Systemtechnik GmbH mit Standorten in Malbergweich und Wittlich hat Insolvenzverwalter Ingo Grünewald von der Kanzlei Prof. Dr. Dr. Thomas B. Schmidt aus Trier einen geeigneten Investor für das Unternehmen gefunden. Das gab die Kanzlei bekannt.

Zum 1. Juli hat demnach die EW Systemtechnik GmbH den Geschäftsbetrieb sowie alle Arbeitsplätze in Wittlich übernommen. „Wir freuen uns, dass wir eine Einigung erzielen konnten. Alle Kunden werden weiterhin an Bord bleiben. Die Mitarbeiter sind motiviert. Auch deshalb werden wir das Unternehmen schnell wieder auf Kurs bringen“, sagt der Geschäftsführer der EW Systemtechnik GmbH.

Die Eifelwerk Systemtechnik GmbH hat im März einen Insolvenzantrag gestellt. Nach Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung wurde der Geschäftsbetrieb fortgeführt. In den vergangenen Monaten setzte Grünewald verschiedene Restrukturierungsmaßnahmen um. Zudem führte er einen Investorenprozess durch, der „außerordentlich zügig und reibungslos“ verlief.

Zukünftig möchte das Unternehmen weiterhin den Fokus auf hochwertige mechatronische Systemkomponenten setzen.

Die Eifelwerk Systemtechnik GmbH stellt unter anderem Leichtmetallprodukte und Baugruppen jeglicher Art her, hauptsächlich aus Aluminium und Magnesium, sowie übernimmt die komplette mechanische Bearbeitung und Oberflächenbehandlung. Abgerundet wird das Portfolio durch die Entwicklung von Systemen, Modulen und Komponenten der Fahrzeugindustrie und verwandten Bereichen der Kabelkonfektion.