1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Irreler Regional- und Frischemarkt steht unter Corona-Auflagen

Freizeit : Irreler planen einen besonderen Markt

Ein Markt mit Händlern und Kunden: Wie soll das in diesen Zeiten gehen? Mit bewusst weniger Wirbel, strengen Regeln und einem klugen Plan.

(utz) In Zeiten, wo viele Märkte abgesagt werden, wo viele Menschen Bedenken haben, selbst Freiluftveranstaltungen zu besuchen, gehen die Irreler andere Wege: Der nächste Regional- und Frischemarkt findet planmäßig statt. Und zwar — wie üblich — am zweiten Samstag im Monat. Also am 11. April, von 8 bis 14 Uhr in den Neuen Mitte. Und das trotz Corona.

Andreas Dahm von der Initiative „Hand in Hand“, die den Markt im Juni 2019 ins Leben gerufen hat, sagt dazu:. „Der Markt dient der Lebensmittelversorgung und ist daher zulässig.“ Und zwar trifft das diesmal ausschließlich auf das Angebot zu. Denn unter diesen besonderen Voraussetzungen werden nur regionale Frischwaren angeboten. Keine Geschenkartikel, keine Deko.

Darüber hinaus sei man sich der besonderen Verantwortung in Zeiten von Corona bewusst. So gelten bei diesem Markt spezielle Auflagen.

So müssten sich Kunden und die zehn Händler, die ihr Kommen bisher zugesagt haben, an die bekannten Auflagen halten, die für Kontakte derzeit gelten. Zusätzlich werde an den Eingängen zum Markt darauf geachtet, sagt Dahm, „dass sich nicht zu viele Menschen auf einmal auf der Marktfläche befinden“. Als Maßstab gilt: höchstens eine Person pro zehn Quadratmeter Fläche.

Um das Ganze zusätzlich zu entzerren, gibt es die Möglichkeit, bei den Händlern Ware vorzubestellen und gezielt am Markttag abzuholen. „Das führt dazu, dass sich die Kunden nur kurz auf der Fläche aufhalten müssen“, sagt Dahm.

Älteren Menschen und solchen, die Erkältungssymptome haben, rät die Initiative dringend vom Marktbesuch ab. Exklusiv für sie hat man einen Lieferservice organisiert. Kunden sollen die Bestellungen an die Ansprechpartner von „Hand in Hand“ weitergeben. Sie leiten diese an die Händler weiter. Ein Team liefert die Ware nach telefonischer Absprache. Nun hoffen die Organisatoren, „dass in naher Zukunft unser Markt wieder ein Ort der Lebensfreunde und schöner menschlicher Begegnungen sein wird“.

Informationen zum Lieferservice für ältere Bürger und Menschen mit Erkältungssymptomen: Heinz Haas, 06525/221; Peter Giering, 06525/ 7429; Michael Helbach, 06525/ 93560.

Kontaktdaten der Händler für Vorbestellungen zum Selbstabholen: Bäckerei Schnur, guenther-schnur@t-online.de, 06575/4624, 0178/8769671; Hofkäserei Bauer, 06597/9022688, kaeserei.bauer@web.de; Honig von Dieter Deutsch, 06525/1385, 0176/87946724; Fisch und Feinkost Kampmann, oliver.kampmann@gmx.de, 0151/40158861; Johannes Begon Selbstvermarkter, j.begon@t-online.de, 0171/1834466; Obst und Gemüse Scherf, angela-scherf@gmx.de, 06505/648 Mobil: 0159/01046429; Elmars Metzgerei, anina.endres@elmars-metzgerei.de, 06505/912080, Mobil: 0160/96988784; Räucherfisch, Gerard Schiltz nadia.schiltz.92@hotmail.com, 0178/5090653, 0157/2806486; Eifeler Nudelmanufaktur, kontakt@eifelnudeln.de, 06569/2799890, 0172/7919777; Hunsrücker Gewürzwelt, 06541/812 700 und per E-Mail: info@wuerzenundkochen