1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Irrungen, Wirrungen und jede Menge Verwicklungen

Irrungen, Wirrungen und jede Menge Verwicklungen

Viel Lärm um Nichts gab es bei dem Lustspiel "Herztropfen" der Theatergruppe "Burgenzauber". Im voll besetzten Café Gitzen in Schönecken amüsierten sich die Zuschauer bei insgesamt drei Vorstellungen köstlich.

Schönecken. (red) Das Lustspiel machte Lust auf mehr. Und so mancher Besucher dürfte bedauert haben, dass nach drei Vorstellungen erst mal Schluss ist. Unter der Regie von Elisabeth Arenth erlebte das Publikum ein bestens aufgelegtes Ensemble. Barbara, souverän gespielt von Gerda Hannegrefs, beherrscht eine Handlung besonders gut: den Griff zu ihren Herztropfen. Und weil sie auch sonst über alles und jeden herrscht, traktiert sie die beiden Männer in ihrem Haushalt, wo sie nur kann. Den einen, weil er dummerweise ihr Ehemann und noch dazu ein Versager ist (Karl Lenerz), und den anderen (Wolfgang Ullrich), weil er im Haushalt lebt und ihre beste Wurst verspeist, ohne dass er etwas dafür tut.

Tochter Cilli, gespielt von Martina Geisen, verheimlicht ihren neuen Verehrer, den Briefträger (Erwin Lenz), aus Angst vor der Mutter auch erst mal.

Der kommt die Prophezeiung ihrer Freundin Emilie (herrlich überdreht gespielt von Brigitte Elsen) gerade recht. Emilie hatte nämlich einen Lotteriegewinn vorhergesagt. Die Hausherrin hofft auf Reichtum und ein vornehmes Leben. Doch die Männer machen ihr einen Strich durch die Rechnung und behaupten, ebenfalls durch einen Lotteriegewinn reich geworden zu sein.

Beide Behauptungen, die allerdings nur Hirngespinste ihrer Erfinder sind, führen zu allerlei Verwicklungen, das ist klar.

Alles andere als klar ist, warum schließlich der Briefträger auch noch um die Hand der Hausherrin anhält und sie dem Hausherrn abkaufen will.

Vom ersten Moment an überwog die Spielfreude bei allen Darstellern.

Viel Szenenapplaus, Lachsalven am laufenden Band und ein stürmischer Schlussapplaus - so bedankte sich das Publikum bei allen Akteuren für die monatelange Probenarbeit.