1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jahreshauptversammlung des Fördervereins Burg Neuerburg

Denkmalpflege : Förderverein verabschiedet Burgbeauftragten aus Vorstand

(red) Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Burg Neuerburg standen vor allem die Auswirkungen der Corona-Krise auf der Tagesordnung.

Nur durch zahlreiche Spenden von Vereinen und Stiftungen, Unternehmen, Privatleuten und Zuschüssen der Stadt Neuerburg und der Verbandsgemeinde Südeifel konnte der Betrieb der Jugendburg Neuerburg gesichert werden. Dabei wurden das Geld ausschließlich dafür genutzt, den Beherbergungsbetrieb durch Renovierungs- und Umbauarbeiten „coronakonform“ und zukunftsfest zu gestalten. Diese Arbeiten liefen überwiegend in Eigenleistung der Herbergseltern Sonja und Volker Krump. Der Förderverein dankte nochmals allen Spendern und Helfern für ihre Unterstützung.

Nach der Neuwahl des Vorstands setzt sich dieser zusammen aus dem Vorsitzenden Ulrich Hess, Stellvertreter Volker Krump, Schatzmeisterin Rita Enders und Schriftführer Walter Simon. Beisitzer sind Johannes Ambros, Siegfried Mathieu sowie als neue Burgbeauftragte des Bunds Neudeutschland Thomas Saldit und Robert Jungkamp. Kassenprüfer wurden Theo Dhur und Martin Brunker.

Bei der Versammlung wurde auch der langjährige Burgbeauftragte Bernhard Heckenbücker aus dem Vorstand des Fördervereins verabschiedet. Er ist der Burg und der Stadt Neuerburg schon seit 1956 verbunden. Zuletzt hat er 26 Jahre als Burgbeauftragter maßgeblich zum Erhalt der Jugendburg beigetragen.

Als Dank und Anerkennung für seine geleistete Arbeit überreichte im Namen des Fördervereins der Neuerburger Künstler Norbert Klinkhammer ein Gemälde der Burg an Heckenbücker.