1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jeder zweite Senior hat hohen Blutdruck

Jeder zweite Senior hat hohen Blutdruck

Im Rahmen der Herzwoche der Deutschen Herzstiftung hat das Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Herz unter Druck" eingeladen. Der Chefarzt der Abteilung für Kardiologie und Angiologie, Professor Rainer Zotz, sowie der Oberarzt, Dr.

Vesselin Baldzhiev, sprachen über die Folgen des Bluthochdrucks, Diagnose und Therapiemöglichkeiten. Bluthochdruck ist der bedeutendste Risikofaktor für Herz- und Gefäßerkrankungen. "In Deutschland leiden 18 bis 35 Millionen Menschen an Bluthochdruck", sagte Zotz. Dabei steige das Risiko eines erhöhten Blutdrucks mit zunehmendem Alter. Ab 60 Jahren leidet statistisch gesehen jeder zweite Mensch an Bluthochdruck. Werde dieser nicht rechtzeitig behandelt, kann er beispielsweise zum Schlaganfall führen. Doch wie kann man vorbeugen? "Ein gesunder Lebensstil ist von großer Bedeutung", erklärte Professor Zotz. Man sollte Übergewicht abbauen und sich mit viel Obst und Gemüse ernähren. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, den kardiologischen Fachärzten anschließend Fragen zu stellen. red