1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jetzt abstimmen für den Ehrenamtspreis!

Jetzt abstimmen für den Ehrenamtspreis! : Drei Initiativen aus der Region Trier werben um die Stimmen

Das Publikum kann über bundesweit 383 Projekte abstimmen. Auch drei Initiativen aus der Region Trier sind dabei.

(red/utz)  Vier Projekte aus der Region Trier sind  im Rennen um den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020. Bis 27. Oktober kann online und mit einem Zettel, der von der Website ausgedruckt werden kann, abgestimmt werden. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Die ersten 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar  in Berlin.

Mit dabei sind für die Region Trier: der Verein SCHMIT-Z, das Projekt „Leben retten“ des  Stefan-Andres-Gymnasiums Schweich und das Waldritter-Angebot des Vereins Kinderlachen-Eifel. Sie alle sind bereits Gewinner:

Denn für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis können ausschließlich die Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit 383 Nominierten von 162 Preis-Ausrichtern vorgeschlagen.

Der Verein SCHMIT-Z aus Trier setzt sich seit 1994 für die Akzeptanz von Homosexuellen, Bisexuellen, Transgender und queere Menschen im Raum Trier ein. Die Projekte erstrecken sich von Selbsthilfeangeboten, Kulturveranstaltung, Bildungsprojekten über Großveranstaltungen bis hin zur aktiven Arbeit mit Ehrenamtlichen. Besonders hervorzuheben sind die Theater- und Karnevalsveranstaltungen, die über das Jahr verteilt von rund  100 Ehrenamtlichen durchgeführt und vorbereitet werden.

Das Projekt „Leben retten – Erste-Hilfe-Kurs an der Schule“ der Schülervertretung des Stefan-Andres-Gymnasiums  Schweich fördert die Bereitschaft zur Ersten-Hilfe und führt Kinder und Jugendliche schon früh an das Thema Erste-Hilfe heran. Seit diesem Jahr wird am Stefan-Andres-Gymnasium während der jährlichen Projekttage für Schüler der neunten und zehnten Klasse ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten. Dieser wird von  Ausbildern des Roten Kreuzes der benachbarten Rettungswache durchgeführt.

„Die Waldritter kommen - Erlebnispädagogik unter Einfluss des Mittelalters“ lautet ein Projekt des Vereins Kinderlachen-Eifel mit Sitz in Wolsfeld.  Schon lange führen die Verantwortlichen von Kinderlachen-Eifel Freizeiten und Tages­angebote im Themenbereich der Erlebnispädagogik unter der Zeitepoche des Mittelalters durch. Erleben und Lernen sind bei den Projekten des Vereins eng miteinander verknüpft.

Das „Miteinander“ steht im Zentrum dieser Projekte. Aufgaben sollen vorwiegend gemeinsam bewältigt werden, wobei jedem Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben wird, eigene individuelle Stärken einzubringen.

Neben dem Votum der Bürger über den Publikumspreis entscheidet eine Fachjury über die Preisträger in den mit 5000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“.

Die Preisverleihung für alle sechs Preise findet am 3. Dezember in Berlin statt und wird per Livestream übertragen.

Schweich Stefan Andres Gymnasium Foto: tv/Schule
Das Waldritter-Projekt des Vereins Kinderlachen-Eifel. Foto: tv/Thomas Treptau

Bis zum 27. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für die „Mission Kraut & Rüben“ abgestimmt werden. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den Nominierten.