1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jetzt anmelden für neue Kita auf dem Flugplatz Bitburg

Familie : Bitburg schafft 75 neue Kita-Plätze

In Bitburg gibt es ein neues Kita-Angebot. Wie die Betreuung dort laufen soll und wie man sich anmelden kann:

(de) Es wir noch gehämmert und gebohrt, Kabel verlegt, Waschbecken montiert, Küchen aufgebaut: Auf dem Bitburger Flugplatz entsteht eine neue Kita in einem Gebäude der Sportschule Käfer. Aber das lässt die Stadt komplett sanieren. Neue Böden, neuer Anstrich, neue Toiletten und mehr.

Nur die Möbel, die sind erst mal alt. „Leihgaben“, sagt Nadine Tusseng, von anderen städtischen Kitas. Die Erzieherin wird die neue „Kita Sportschule“ leiten. Dort, in der Charles-Lindbergh-Allee 12, können dann 75 Kinder ganztags betreut werden – sieben oder, wenn die Eltern darauf angewiesen sind, auch neun Stunden. 

Ziel der Stadt ist es, dass die neue Kita zum 1. September in Betrieb geht. „Aber das ist“, sagt Tusseng, „obwohl wir ja Kita Sportschule heißen, vielleicht doch etwas sportlich.“ Aber, wer weiß, vielleicht klappt’s. Innen drin und außen herum sieht es jedenfalls schon sehr gut aus. Auch Tusseng ist von dem Gebäude begeistert: „Die Lage ist traumhaft, wir haben ein großes Außengelände, können mit den Kindern viel raus und von den Räumen bin ich absolut überzeugt.“

Der Grund: Sie sind mit fast 60 Quadratmetern samt Nebenraum für Gruppen von 25 Kindern richtig groß. „So viel Platz hat man in älteren Kitas selten“, sagt Tusseng. Genau aus dem Grund muss die Stadt Bitburg an vielen Stellen mehr Platz schaffen.

Denn mit dem Kita-Zukunftsgesetz besteht seit dem 1. Juli ein Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung. Und mit der Ganztagsbetreuung steigt auch der Platzbedarf sowie die Anforderungen an das Raumprogramm einer solchen Einrichtung. So ist die „Kita Sportschule“ eine von mehreren neuen Kitas, die in der Kreisstadt geplant werden. 

Das Ziel: In den kommenden sieben Jahren sollen rund 500 zusätzliche Plätze geschaffen werden. Insgesamt werden dafür mehr als 25 Millionen Euro investiert. Im Bau ist bereits die Kita Kaserne, die 2023 eröffnen soll und Platz für elf Gruppen bietet. Zudem sind weitere neue Einrichtungen am Ostring, in der Südstadt sowie in den Stadtteilen Masholder und Stahl geplant.

Eine Menge Arbeit – zumal die Stadt parallel auch alte Kitas wie etwa die Kita Liebfrauen, Zuckerborn und Altes Gymnasium um- und ausbauen, erweitern und sanieren muss. Ein ausgetüftelter Plan sieht vor, wann welche Einrichtung fertig wird und wann eine andere saniert werden kann.

Was läuft: Für die Kita Sportschule, wo 8,4 Kräfte benötigt werden, haben sich schon einige Erzieherinnen beworben. „Die haben wie ich, einfach die Motivation, was Neues aufzubauen“, sagt Tusseng. Weitere Bewerbungen sind möglich. Und dann können sie kommen, die Kinder.

Anmeldungen für die Kita Sportschule sind ab sofort bei der Stadtverwaltung Bitburg bei Nadine Tusseng und Marina Dingels, Telefon 06561/6001-253 oder -252, sowie per Mail an die Adresse bitburg@bitburg.de möglich.