Jobben für Ruanda

PRÜM/BITBURG/DAUN. (MHP) Einen Tag arbeiten, viele Tage helfen: Diese Idee steckt hinter der "Aktion Tagwerk", die am heutigen Dienstag erstmals an rheinland-pfälzischen Schulen zugunsten des Partnerlands Ruanda läuft.

Rund 270 Schulen beteiligen sich an der "Aktion Tagwerk", darunter auch einige aus dem Kreis Bitburg-Prüm (der TV berichtete). Ziel ist es, Kinder- und Jugendprojekte in Ruanda zu fördern sowie dort eine neue Grundschule aufzubauen. Dafür engagieren sich auch die Schüler des Regino-Gymnasiums Prüm. Jüngere Schüler beteiligen sich an Gruppenarbeiten wie zum Beispiel einem Marsch "Go for Ruanda", treten mit dem Schulzirkus "Reginello" auf oder verkaufen Selbstgebasteltes. Geplant ist auch Autowaschen bei einer Prümer Tankstelle. Die älteren Schüler haben sich für diesen Tag einen bezahlten Job gesucht. Alle Teilnehmer spenden den Arbeitslohn zugunsten des Gesamtprojektes. Die Video AG des Gymnasiums dokumentiert das Geschehen. Schirmherr der Aktion Tagwerk ist Ministerpräsident Kurt Beck. Unterstützung kommt vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium sowie vom Innenministerium. In der Eifel machen außer dem Regino-Gymnasium folgende Schulen mit: Grundschulen Arzfeld, Bleialf und Bitburg-Süd, Grund- und Hauptschule Schönecken, Otto-Hahn-Realschule Bitburg, Realschule Speicher, Berufsschule im Europäischen Bildungswerk Bitburg, Astrid-Lindgren-Sonderschule Prüm, Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun.

Mehr von Volksfreund