Jubiläumskonzert: Fast 100 Instrumentalisten auf einer Bühne

Jubiläumskonzert: Fast 100 Instrumentalisten auf einer Bühne

Freude beim Musikverein Irsental in Irrhausen, der seinen 85. Geburtstag gefeiert hat (der TV berichtete): Das Konzert mit vielen Freunden unter der Leitung von Dirigent Manuel Kops wurde zum umjubelten Erfolg.

Irrhausen. Runder Geburtstag mit einem Riesenorchester: "Es war ein Wahnsinns-Erfolg", sagt Andrea Gierenz, die erste Vorsitzende des Musikvereins Irsental. Die Irrhausener hatten, wie vorige Woche angekündigt, befreundete Musiker aus zahlreichen anderen Vereinen zum Mitspielen eingeladen - am Ende waren es stolze 98 Instrumentalisten aus 25 Vereinen, von Arzfeld bis Rittersdorf, von Lünebach bis Ringhuscheid und aus vielen weiteren Orten "querbeet aus dem ganzen Kreis, von Prüm bis Bitburg und sogar aus dem Vulkaneifelkreis", freut sich die Vorsitzende.
Laut Dieter Lichter vom Kreismusikverband spielte in Irrhausen vermutlich "das größte Orchester, das es zurzeit im Kreis gibt".
Die Musiker präsentierten unter anderem populäre Filmmusik, darunter "Robin Hood - Prince of Thieves" oder "Tanz der Vampire". Die jüngsten Mitspieler waren 14 Jahre alt, der Älteste 75 - Norbert Breuer, Tubist beim MV Dahnen-Dasburg. Andrea Gierenz: "Ich fand das genial." So sah es auch das Publikum, das kräftigen Applaus spendierte.
Anschließend gab es am Samstagabend Party mit der Allgäuer Mädchenband "D\'Geißa". Auch der Sonntag sei gut besucht gewesen, vom Frühschoppen bis zum letzten auftretenden Gastverein.
Was die Vorsitzende ebenfalls sehr freut: "Ich habe jetzt schon so viele positive Rückmeldungen von unseren Mitgliedern und auch von den Projektteilnehmern, aber auch von den Zuhörern. Für uns als Verein wurde ein unkalkulierbares Wagnis zu einem unvergesslichen Erlebnis", sagt Andrea Gierenz. "Die Projektteilnehmer haben uns zum Vereinsjubiläum wirklich ein unbeschreibliches Geschenk gemacht."
Fazit: Die Geburtstags-Aktion gelang so gut, dass man das gern noch einmal machen möchte. Vielleicht, sagt Andrea Gierenz, habe ja ein anderer Verein in absehbarer Zeit etwas zu feiern - das Projektorchester wäre jedenfalls bereit. fpl