1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jugend forscht: Prümer Schüler ganz vorn dabei

Jugend forscht : Prümer Schüler mit höchsten Forscherweihen

Anna-Lena Ostermann und Jonas Gretz schlagen sich beim Wettbewerb bestens und holen tolle Preise.

Erfolge für zwei Schüler des Regino-Gymnasiums Prüm bei Jugend forscht:  Abiturient Jonas Gretz und Anna-Lena Ostermann aus der Stufe 12 hatten sich bei den beiden Regionalwettbewerben in Bitburg (Jonas) und Trier (Anna-Lena) durch einen Sieg qualifiziert für die Teilnahme am Landeswettbewerb im Fachgebiet Chemie.

Beide haben sich tapfer und, wie sich bei der Preisverleihung herausstellte, erfolgreich den Chemie-Juroren sowie weiteren Prüfern für die Zuweisung der Sonderpreise gestellt.

Jonas Gretz‘ Arbeit mit dem Thema „Nano-Partikel – Fluch oder Segen?“ erhielt auf Landesebene als Sonderpreis einen einwöchigen Forschungsaufenthalt an der Hochschule Trier und einen Geldpreis in Höhe von 50 Euro. Jonas hat den Einfluss von Zinkoxid-Nanopartikeln auf Mikroorganismen exemplarisch an Hefe untersucht. Die Nanopartikel, die auch in Sonnenschutzlotionen verwendet werden, hat er selbst hergestellt und deren Größe durch Bestrahlung mit ultraviolettem Licht ermittelt.

Anna-Lena beschäftigte sich mit synthetischen Farbstoffen in Lebensmitteln, weil insbesondere die Azofarbstoffe in den letzten Jahren sehr in die Diskussion geraten sind. Sie analysierte verschiedene bunt gefärbte Süßigkeiten, Desserts und Getränkepulver auf ihren Gehalt an künstlichen Farbstoffen, nahm auch synthetisch gefärbte Produkte aus den USA in den Blick und erhielt vielfältige Ergebnisse.

Jonas Gretz Foto: Frank Auffenberg

Anna-Lenas Arbeit war sehr erfolgreich: Beim Regionalwettbewerb in Trier wurde sie neben der Erstplatzierung im Fachgebiet Chemie ausgezeichnet als beste Arbeit des Wettbewerbs. Beim Landeswettbewerb in Ludwigshafen erhielt sie als Sonderpreis 250 Euro und ebenfalls einen Forschungsaufenthalt: Zwei Wochen lang darf sie in einem Forschungslabor der BASF verbringen. Das Wertvollste und Überraschendste für sie: Platz 2 im Fachgebiet Chemie – mit 200 Euro dotiert.