Jugend-Taxi kreisweit

PRÜM. (mr) Nachdem der Kreis Bitburg-Prüm das Projekt Jugend-Taxi übernommen hat, zieht die VG Prüm ein positives Fazit, nachdem sie vier Jahre lang die Vorreiterrolle übernommen hatte.

Am 1. Juni 2002 startete die VG Prüm das Projekt Jugendtaxi. Es sollte Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit bieten, an Wochenenden und anderen festgelegten Tagen - besser gesagt Nächten - innerhalb der VG zu einem ermäßigten Fahrpreis von Fete zu Fete und nach Hause zu fahren. "Ziel war ganz eindeutig, dass Jugendliche nicht mehr der Gefahr ausgesetzt sind, zu anderen möglicherweise unter Alkohol stehenden jungen Leuten ins Auto zu steigen", betont Prüms Rathauschef Aloysius Söhngen. Deshalb sei man im Rat damals sehr schnell überein gekommen, den Preis je Fahrt um 1,50 Euro zu senken. Anfangs beteiligten sich zwei Unternehmen an der Initiative, drei Jahre später kamen drei weitere hinzu. Insgesamt nahmen an dem reinen Prümer Projekt 5000 Jugendliche teil, sodass die VG auf einen Zuschuss von 7500 Euro kam. Seit dem 1. Januar gibt es das Jugendtaxi nun kreisweit. Auch der Kreis Daun hat sich an dem Prümer Modell orientiert. An der Bitburg-Prümer Initiative beteiligt sich die Verbandsgemeinde Prüm nun pro Jahr mit 1700 Euro. gel/kah