1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jugendliche aus Bitburg helfen Alten und Kranken bei Bistumswallfahrt nach Lourdes

Jugendliche aus Bitburg helfen Alten und Kranken bei Bistumswallfahrt nach Lourdes

360 Pilger aus dem Bistum Trier haben an der Bistumswallfahrt nach Lourdes teilgenommen. Darunter waren auch zehn Schüler der St.

Matthias Schule in Bitburg.
Die Jugendlichen haben dabei nicht nur die Besonderheiten des französischen Wallfahrtsortes erkundet. Sie kümmerten sich im Rahmen eines Sozialpraktikums auch um alte und kranke Menschen.
Am Anfang sei es "schon komisch" gewesen, sagt die 16-jährige Philippa. Doch nach einer Einführung durch die Malteser vor Ort sei sie schnell mit den Kranken und Alten vertraut geworden. "Die alten Menschen waren liebevoll mit uns", sagt die junge Frau. "Und wir kamen gut mit ihnen klar." Die Jugendlichen begleiteten in Lourdes "Schützlinge" auf allen Wegen - schoben sie im Rollstuhl zu Gottesdiensten, die von den Schülern teils mitgestaltet wurden. Im Anschluss brachten sie die Alten und Kranken zurück, begleiteten sie beim Einkauf und anderen Erledigungen, unterhielten sich oder spielten mit ihnen.
Auch Nachtschichten übernahmen die Jugendlichen. In einem deutschsprachigen Krankenhaus standen pro Nacht je zwei Schüler an der Seite einer Krankenschwester. Trotz der Arbeit war für die Schüler Zeit, den Wallfahrtsort zu erkunden. "Es war beeindruckend", fasst der 15-jährige Simon zusammen. Vor allem die tägliche Lichterprozession von der Grotte zur Rosenkranzbasilika hat ihn beeindruckt. "Das muss man miterlebt haben", sagt er.
Das südfranzösische Lourdes ist einer der meistbesuchten Wallfahrtsorte. Mitte des 19. Jahrhunderts soll hier Ordensschwester Bernadette Soubirous mehrfach die Gottesmutter Maria erschienen sein. Seit 1958 pilgern jährlich Gläubige aus dem Bistum Trier nach Lourdes. (red)/Foto: Bistum Trier