1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Jugendparlament in Arzfeld gewählt

Jugendparlament in Arzfeld gewählt

Das Jugendparlament Arzfeld ist gewählt: 290 junge Bürger haben ihre Stimmzettel ausgefüllt – das entspricht einer Wahlbeteiligung von 18 Prozent. Nun beginnen die Vorbereitungen für die konstituierende Sitzung, die noch vor den Sommerferien stattfinden soll.

Insgesamt waren genau 1607 Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren in der Verbandsgemeinde Arzfeld aufgerufen, ihr neues Jugendparlament zu wählen - und damit die Pionierrolle im Eifelkreis zu übernehmen. 290 Jugendliche haben ihre Stimmzettel abgegeben, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 18 Prozent. 13 Stimmzettel waren ungültig. Insgesamt konnte die Jugendlichen 20 Kreuze verteilen, doch weil nicht alle diese Anzahl ausnutzten, erhielt niemand die theoretisch mögliche Zahl an 277 Stimmen. Die meisten entfielen auf Vera Schalz aus Reiff und Leonie Zeimetz aus Dackscheid, die jeweils 118 Stimmen erhielten.
Noch vor der Sommerpause in den Ferien soll das neue Jugendparlament zur konstituierenden Sitzung zusammentreten. "Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht", sagt Michael Thiel von der Stabsstelle der Verbandsgemeinde Arzfeld. Spätestens sechs Wochen nach der Wahl muss dazu eingeladen werden.

Die weiteren Ergebnisse: Carolin Hostert, Arzfeld (116 Stimmen); Isabell Trapp, Waxweiler (115); Kai Hames, Arzfeld (113); David Katemann, Arzfeld (106); Kerstin Gierenz, Irrhausen (101); Ilona Zeimeins, Krautscheid (93); Nico Steins, Oberpierscheid (91); Tobias Arnoldi, Eschfeld (87); Jana Rosch, Lichtenborn (86); Laura Gilz, Daleiden (83); Kerstin Zeimens, Krautscheid (83); Henrik Burbach, Arzfeld (82); Celin Hontheim, Üttfeld (82); Stephanie Schilz, Lützkampen (82); Sarah Hontheim, Üttfeld (77); Sabrina Hontheim, Oberpierscheid (74); Timur Tüze, Irrhausen (74); Larissa Assmann, Arzfeld (67).
Erste Nachrücker sind Niklas Gieretz aus Lünebach, der 52 Stimmen erhielt, und Sven Reichard aus Krautscheid (34).