Junge Stimmen in der Kirche

Junge Stimmen in der Kirche

Pronsfeld . (sico) Rund 80 helle Stimmen klangen aus dem Pronsfelder Bürgerhaus, denn das Dekanat St. Willibrord-Westeifel hatte die Kinderchöre Pronsfeld, Arzfeld, Bleialf und Winterspelt erstmalig zum gemeinsamen Singen eingeladen.

Die Idee zur Veranstaltung hatte Dekanatskantor Volker Krebs. Nachdem die allgemeinen Kirchenchöre bereits mehrfach zum Dekanatssingen zusammen gekommen waren, beschloss er, eine spezielle Chorrunde für die Kinder auf die Beine zu stellen. Dem musikalischen Aufruf folgten zur Freude des Kantors nicht nur Kinder im Grundschulalter, sondern auch einige Jugendliche. Zu den ältesten Teilnehmern zählte mit 15 Jahren Andreas Winkelmann aus Bleialf, der schon mehrere Jahre im Chor aktiv ist und stolz vom Zuwachs berichtete: "Im Moment sind viele in meinem Alter dabei. Seit Freitag haben wir aber einen eigenen Vorchor für die Kleinen." Eingeübt hatten die stimmgewaltigen Nachwuchssänger die verschiedenen Lieder vom "Taizé-Halleluja" bis zu "Nun danket alle Gott" bereits im Vorfeld in ihren eigenen Chören, wie die zehnjährige Ramona Urbanus bestätigte: "Wir haben extra drei Proben für das Treffen gehabt, und es war immer schön." Nach den Einzelvorbereitungen übten die Chöre begleitet von Volker Krebs am Keyboard noch einen Vormittag lang in der gemeinsamen Probe. Am Nachmittag stand dann ein Besuch im Eifel-Zoo auf dem Programm, ehe es am Abend ernst wurde. In der Lünebacher Pfarrkirche gestalteten die singenden Schützlinge von Maria Kaster (Kinderchor Winterspelt), Markus Roschinski (Kinderchor Arzfeld), Petra Urbanus (Kinderchor Pronsfeld) und Volker Krebs (Kinderchor Bleialf) dann abschließend den Gottesdienst.