Kammerchor und Philharmonie spielen Bachs Kantaten

Prüm · Zusammen mit der Jungen Philharmonie Bonn führt der Kammerchor Westeifel drei Kantaten von Johann Sebastian Bach in der Prümer Basilika auf. Zuvor gibt einen Vortrag, der interessierte Besucher über die Hintergründe und die Bedeutung der Kompositionen informiert.

Prüm. Barocke Klangpracht versprechen die Bachtrompeten, Pauken, Flöten, Oboen und Streicher der Jungen Philharmonie Bonn, die am 19. Juni, 17 Uhr, in der Basilika St. Salvator, Prüm zusammen mit dem Kammerchor Westeifel Johann Sebastian Bachs Kantaten "O ewiges Feuer" (Bach-Werkeverzeichnis 34), "Gelobet sei der Herr" (BWV 129) sowie "Erschallet ihr Lieder" (BWV 172) aufführen werden.
Neben dem orchestralen Kolorit werden die Kantaten durch die jubelnden Eingangschöre, und die solistisch vorgetragenen Rezitative und Arien geprägt. Hierzu konnten die renommierten Solisten Sabine Zimmermann, Sopran (Mainz); Christine Wehler, Alt (Köln); Marc Dostert, Tenor (Diekirch) und Julian Redlin, Bass (Kiel) gewonnen werden. Die Leitung hat Regionalkantor Christoph Schömig.
Da Bach beim Komponieren der Kantaten weit über das bloße Vertonen der Texte hinausging und den Text musikalisch mit vielfältigen Kompositionstechniken deutet, gibt es für dieses Konzert eine Einführung in das Kantatenwerk von Musikjournalist Gerhard W. Kluth.
Der Vortrag findet unmittelbar vor dem Konzert am 19. Juni, 15.30 Uhr, im Pfarrheim Prüm (neben der Basilika) statt.
Inzwischen hat auch der Kartenvorverkauf begonnen. Der Eintritt kostet im Vorverkauf für Erwachsene 15 Euro, für Schüler 10 Euro.
An der Abendkasse sind es 18 beziehungsweise 13 Euro. Karten gibt es bei der Tourist-Information Prüm, dem Pfarrbüro Prüm, der Kreissparkasse und der Volksbank Eifel Mitte. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort