Kampf dem Darmkrebs

Anlässlich des bundesweiten Darmkrebsmonats laden das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel und die Marienhausklinik St. Josef zu einem Vortragsabend über Dramkrebs-Vorsorgemaßnahmen ein.

Neuerburg. (red) Jährlich erkranken rund 73 000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs, die Tendenz ist steigend. Darmkrebs ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung.

Jedoch ist bei keiner anderen Krebsart die Chance so hoch, durch Vorsorgemaßnahmen und durch eine bewusste Ernährungs- und Lebensweise das Erkrankungsrisiko zu senken. Über diese Zusammenhänge wird bei einem Vortragsabend in der Marienhausklinik St. Josef in Neuerburg referiert.

Themenschwerpunkte sind: Gesundheit für den Darm mit bewusster Ernährung; Entstehung und Diagnostik des Dickdarmkrebses; chirurgische Therapie; onkologische Therapie und Nachbehandlung. Außerdem stellt die ILCO Selbsthilfegruppe Bitburg-Prüm ihr Angebot für Angehörige und Betroffene vor.

Die Veranstaltung findet am Montag, 8. März, um 19 Uhr in Cafeteria der Marienhausklinik St. Josef statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen unter Telefon 06561/9480-439.