1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kampf um ein paar Minuten Lebenszeit

Kampf um ein paar Minuten Lebenszeit

BITBURG. (mws) Mit einer Presse-Werkstatt hat die Aktion " Business - Kultur - Lifestyle" der Volksbank Bitburg und des St. Willibrord-Gymnasiums in Bitburg begonnen: Schüler und Auszubildende werden dort ein Jahr lang gemeinsam lernen.

Um publikumswirksames Schreiben drehte sich alles bei der Texter-Werkstatt, die in Bitburg das Kooperationsprojekt "Business - Kultur - Lifestyle" eröffnete (der TV berichtete). "Jeder Artikel ist ein Kampf um ein paar Minuten der Lebenszeit des Lesers", sagt Detlef Esslinger. Der Korrespondent der Süddeutschen Zeitung vermittelte den 22 Schülern und acht Bank-Azubis zwei Tage lang, was gute Texte ausmacht und wie sie entstehen. Etwa 60 Gästen - darunter Eltern und Lehrer - stellten die Jugendlichen zum Abschluss ihres ersten Seminars das Projekt vor: "Die Schüler und Auszubildenden haben über den Tellerrand der eigenen Befindlichkeiten geschaut, indem sie gemeinsam gearbeitet haben", sagte Elisabeth Asshoff, Schulleiterin des des St. Willibrord-Gymnasiums in ihrer Ansprache.Teilnehmer haben viel dazu gelernt

"Viel dazu gelernt" hätten die Jugendlichen und auch sie selbst in den zwei Tagen, berichtete die Initiatorin der Aktion, Marlen Meyer. Und was nehmen die Teilnehmer aus der Texter-Werkstatt mit? "Wir haben gemerkt, dass man gar nicht so kompliziert schreiben muss, wie man immer denkt", fasst Miriam Dockendorf zusammen. Yoshi Herz berichtet: "Wir haben einen Einblick bekommen, wie es in einer Nachrichten-Agentur zugeht, und wie schwer es ist, einen guten Artikel zu schreiben." Das weiß auch Workshop-Leiter Detlef Esslinger aus eigener Erfahrung: "Einer muss sich bei der Zeitung Mühe geben", sagt Esslinger, "entweder der Redakteur oder der Leser - der Leser will aber nicht." Der TV wird die Arbeiten der Schüler und Azubis in den kommenden Wochen auf "KLASSE!"-Seiten vorstellen.