Kandidaten-Karussell am Grünen See

Kandidaten-Karussell am Grünen See

BITBURG. (hars) Es wird spannend. In seiner konstituierenden Sitzung wird der Stadtrat Bitburg heute um 17 Uhr im Sitzungssaal der Stadtverwaltung drei Beigeordnete wählen. Welche Partei oder Gruppierung wen ins Rennen schickt, steht aber noch nicht fest.

Die Sache schien so gut wie eingetütet. Hermann-Josef Rass (CDU), Peter Marder (SPD) und Norbert Maas (FBL) sollten die drei Beigeordneten der Stadt Bitburg werden. Doch plötzlich waren sich einzelne Kandidaten, Parteien, Gruppierungen und Stadtratsmitglieder dann plötzlich doch nicht mehr so sicher, ob sie kandidieren oder wen sie wählen sollten. Wer nun letztlich das Ehrenamt des Beigeordneten übernimmt, wird sich erst in der heutigen Sitzung des Stadtrats herausstellen. Bis zum späten Mittwochabend haben die Fraktionen jedenfalls intensiv beraten. Hinter vorgehaltener Hand war sogar die Rede davon, dass die CDU wegen des offenbar heftigen Widerstands gegen ihren Kandidaten ganz auf einen Beigeordneten-Posten verzichten könnte. Je nach Ausgang der Wahlen ist es möglich, dass Stadtratsmitglieder nachrücken. Das am 13. Juni neu gewählte Gremium setzt sich in weiten Teilen aus den gleichen Damen und Herren zusammen wie bisher. Die größte Fluktuaktion gab es bei der Liste Streit, die geringste bei SPD und FDP. Liste Streit (plus zwei Sitze) und SPD (minus zwei Sitze) sind die beiden Gruppen, bei denen sich bei der Anzahl der Sitze am meisten änderte. Nicht mehr vertreten im 28er-Gremium ist die Liste Graupeter.