Karneval

Zu den Karnevalsumzügen in der Region schreibt dieser Leser:

Der Karneval ist ein wichtiger Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens. Auch ältere, pflegebedürftige und häufig in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen mögen Unterhaltung, Musik und Spaß in der Fastnacht. Leider können sie nicht mehr so mitmachen wie früher, obwohl ihr Interesse an dem bunten Treiben nicht erloschen ist. Deswegen feiern wir mit unseren Senioren jedes Jahr Karneval in unserer Einrichtung. Dazu gehört neben einer Kappensitzung die Feier mit Möhnen, Prinzenpaar und Garde an Weiberfastnacht. Häufig kommen auch Prinzenpaare aus Nachbargemeinden zu Besuch, und jedes Mal haben unsere Leute viel Freude. Um den Karnevalszug zu erleben, helfen ehrenamtliche Mitarbeiter, die Bewohner im Rollstuhl an die Straße zu fahren. Als Leiter des Körpericher Altenheimes freue ich mich über den Zuspruch, den unsere Bewohner aus der Öffentlichkeit erfahren. Es tut gut, mit anzusehen, dass die Menschen im Heim nicht vergessen werden. Hinsichtlich des Umzuges sehe ich jedoch die mit extremer Lautstärke gespielte Musik auf vielen Wagen als sehr bedenklich an. Nicht nur für ältere Menschen, die sich einen Karnevalszug ansehen wollen, ist sie viel zu laut. Von dieser massiven Beschallung mit den spürbaren Bassdruckwellen ist keiner unserer Leute angetan. Wie schön war es noch vor Jahren, als Musikvereine im Zug mitgingen, bei den Bewohnern anhielten und ihnen ein Ständchen spielten. Es ist mein dringender Wunsch, den Umzug künftig mit angepasster musikalischer Untermalung erleben zu können. Vielleicht sind dann auch die Musikvereine wieder dabei. Die alten Menschen würden es ihnen danken. Ich danke allen Karnevalisten, die sich mit viel Engagement für das Wohl unserer Senioren einsetzen. Bernhard Fromme, Heimleiter St. Vinzenz-Haus Körperich

Mehr von Volksfreund