Katasteramt in Prüm unter neuer Leitung

Katasteramt in Prüm unter neuer Leitung

Das Katasteramt in Prüm hat einen neuen Leiter: Der 49-jährige Klaus Marder übernimmt die Nachfolge von Bernd Hofmann, der in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

Prüm. Das Katasteramt als Dienstleister für den Bürger, das ist eine der zentralen Vorstellungen, mit denen Klaus Marder die Leitung des Amtes übernimmt. Seit Anfang Januar ist der 49-Jährige von Innenminister Karl-Peter Bruch mit der Leitung beauftragt worden, jetzt wurde er feierlich in sein neues Amt eingeführt und sein Vorgänger Bernd Hofmann verabschiedet.

Wo liegt das Grundstück, das ich geerbt habe? Wie viel kostet der Quadratmeter Land in dieser Gegend? Gibt es einen Bebauungsplan für mein Grundstück? Das sind nur einige der Fragen, bei denen das Katasteramt den Bürgern weiterhelfen kann. Auch für die Gemeinden ist das Katasteramt ein wichtiger Ansprechpartner, etwa bei der Berechnung von Grundstücksgrößen für die Erhebung von Beiträgen oder bei der Aufstellung von Bebauungsplänen.

Für Marder ist die Position in Prüm eine Rückkehr zu seinen Wurzeln. Denn er stammt aus Densborn (Landkreis Vulkaneifel) und machte nach dem Abschluss der Realschule in Bitburg ein Praktikum beim Vermessungswesen des damaligen Kulturamts in Prüm. Nach dem Besuch der Fachoberschule in Gerolstein begann Marder mit einem Studium des Vermessungswesens in Mainz, das er 1982 abschloss. Nach einer Zeit als Sachbearbeiter im Innen- und Außendienst bei verschiedenen Dienststellen übernahm er 2001 eine leitende Position beim Vermessungs- und Katasteramt in Daun und bildete sich parallel für den höheren Dienst fort. Nach Stationen in Bernkastel-Kues und Koblenz wurde Marder schließlich zum Leiter des Amts in Prüm berufen. Der bisherige Leiter Bernd Hofmann war bereits Ende September vergangenen Jahres in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eingetreten. Damit endete seine rund 20-jährige Zeit als Leiter des Katasteramts.