| 20:41 Uhr

Kein böses Blut in der Speicherer Stadtratssitzung

Speicher. Speicher (daf) Nur die Ruhe bewahren: Der Streit im Speicherer Stadtrat war bei der Sitzung am Dienstagabend kein Thema mehr. "Wenn ich verschnupft klinge, dann liegt das nur an meinem schlechten Gesundheitszustand", stellte Stadtbürgermeister Erhard Hirschberg (CDU) auch gleich klar.

Bei der Stadtratssitzung vor zwei Wochen hatte die gesamte SPD-Fraktion aus Protest über die Regelung der Wortmeldungen den Raum verlassen. Unter anderem wurde nun ein aktualisierter Haushaltsplan für 2017 beschlossen. Beim ersten Entwurf war der gestiegene Kostenanteil der Gemeinde Preist am Neubau der Kindertagesstätte in Speicher nicht eingerechnet gewesen. Speicher muss den Anteil vorfinanzieren. Die Erhöhung des Investitionsvolumens von rund 617 000 auf rund 642 000 Euro wurde einstimmig beschlossen. Desweiteren beschlossen wurde die Planung einer Verkehrszählung, sobald die Einkaufsmärkte in der Kapellenstraße eröffnet sind.
Die Verkehrszählung soll zeigen, ob etwaige Fußgängerüberwege über die Straße nötig sind. Bei der letzten Verkehrszählung 2014 waren im Bereich der Lebensmittelmärkte 662 bis 709 Fahrzeuge und 19 bis 35 Fußgänger pro Stunde gezählt worden. Die Anlegung von Fußgängerüberwegen ist laut Vorgaben des Bundesverkehrsministeriums erst ab 50 Fußgängern pro Stunde möglich.