Kein Kandidat für Urwahl

Nachdem der bisherige Ortsbürgermeister von Olsdorf, Raimund Fisch, sein Ehrenamt "aus privaten Gründen" niedergelegt hat, ist der 112-Einwohner-Ort seit Anfang des Jahres ohne Orts-Chef. Deshalb sollten die Olsdorfer am 20. April zur Urwahl gebeten werden (der Trierische Volksfreund berichtete).

Olsdorf. (scho) Doch in der kleinen Gemeinde haben sich keine Kandidaten gefunden, die sich für eine Wahl aufstellen wollten. Das war zu erwarten. Es wäre in der Verbandsgemeinde Bitburg-Land die erste Urwahl zwischen zwei Kommunalwahlen gewesen. Nun greift Plan B: Der Gemeinderat nominiert einen Kandidaten, wählt und fragt, ob der Gewählte die Wahl annimmt. Intern auf einen Kandidaten geeinigt

"Wir haben uns in einer internen Sitzung auf einen Kandidaten geeinigt", sagt der Erste Beigeordnete Matthias Spartz, der die Amtsgeschäfte vorübergehend führt. Da die Sitzung nicht öffentlich war, will er der Wahl nicht vorgreifen und den Namen nicht preisgeben. Es wählt der Rat: Der Olsdorfer Gemeinderat stimmt über den intern beschlossenen Kandidaten für das Ortsbürgermeister-Amt in öffentlicher Sitzung am Mittwoch, 23. April, 16 Uhr, im Gemeindehaus ab.