Kein rechtsfreier Raum

Mag sein, dass der Flugplatz Bitburg unübersichtlich ist und sich in unentdeckten Nischen Ungesetzliches ausgebreitet hatte und auch immer wieder einmal ausbreiten wird. Aber der Flugplatz Bitburg ist kein rechtsfreier Raum.

Mehr als zehn Jahre nach Beginn der Konversion wird die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm nun gegen Dauerwohnen vorgehen. Dass sie das tut, ist im Sinne der kommunalen Gremien, die sich schon in den 90er-Jahren dagegen ausgesprochen haben, dass aus der Air-Base unter Umständen ein neuer Stadtteil wird. Dass es so lange gedauert hat, bis diese Wunschvorstellung auch umgesetzt wird, ist der langen Zeit geschuldet, die vergeht, ehe ein Bebauungsplan aufgestellt ist. Die Mühlen der Bauleitplanung mahlen eben langsam. Seit einigen Tagen sind die Pläne samt Dauerwohn-Verbot für das Gebiet der ehemaligen Air-Base rechtskräftig, die aber beispielsweise Betriebsinhabern das ständige Wohnen erlauben. Nun muss die Kreisverwaltung zeigen, ob sie das Dauerwohn-Verbot auch wirklich kontrolliert. Wer heute noch heimlich auf der Air-Base wohnt, sollte aber schon Mal die Koffer packen. h.jansen@volksfreund.de