Keine Ambitionen?

Landauf landab bleibt das Ehrenamt unverzichtbarer Bestandteil gemeindlichen Lebens. Aber: immer weniger Menschen sind bereit, einen Teil ihrer Schaffenskraft einem Verein oder einer Organisation zu stiften, die ihrerseits die Interessen zahlreicher Gleichgesinnter vertritt oder zum Beispiel die einer kompletten Interessengemeinschaft - wie in Schönecken.

Dort droht mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein einem Zusammenschluss der Absturz, der im Burgflecken seit vielen Jahren als tragende Säule gilt. Dass der Putz allmählich blättert, wird leider immer offensichtlicher. Dabei ist es dem jetzigen zweiköpfigen Führungspersonal nicht mehr zuzumuten, die Geschäfte weiter zu führen. Vor dem Hintergrund, dass Schönecken nicht nur ein Ort mit Tradition ist, sondern auch eine ehrgeizige Gemeinde, deren Wirtschaftskraft und Handwerkskunst weit nach außen strahlen, ist es nicht nachzuvollziehen, dass dort niemand Ambitionen haben soll und sich bereit erklärt, die Zügel in die Hand zu nehmen. m.reuter@volksfreund.de