Keine Möbel mehr aus Bleialf

Keine Möbel mehr aus Bleialf

BLEIALF. (mr) Das Möbelhaus Graf in Bleialf hat Insolvenz angemeldet. Wie das Bitburger Amtsgericht am Donnerstag auf TV-Anfrage bestätigte, sei zunächst ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, das von dem Dauner Rechtsanwalt Hans-A.

Brauer abgewickelt werde. Graf-Firmenchef Thomas Aigner wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern. Derweil bestätigte Aigner, vom Posten des Vorsitzenden des Gewerbevereins Bleialf zurückgetreten zu sein. Die Geschäfte der Vereins führt bis auf weiteres Albert Dahmen. Die Möbel Graf OHG (offene Handelsgesellschaft) schließt aus wirtschaftlichen Gründen ihre Pforten, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Brauer. Drei Vollzeitkräfte und fünf Aushilfen verlieren dadurch ihren Arbeitsplatz. Die Entscheidung über den Insolvenzantrag erfolgt Anfang August.