Kennzeichen

Zum Artikel "Nach 40 Jahren: das PRÜ ist zurück" meint dieser Leser:

Was lange währt, wird endlich gut. Nach diesem Motto hat der Bundesverkehrsminister nach langer Ankündigung nun endlich den Weg für die alten Kennzeichen frei gemacht. Diese Möglichkeit werden wohl entschieden mehr Bürger nutzen als die Nullnummer mit dem Wechselkennzeichen, das nur kostet, aber keinen Vorteil mit sich bringt. Das sieht man bereits daran, dass nach meiner TV-Lektüre am frühen Mittwochmorgen (an dieser Stelle meinem TV-Zusteller mal vielen Dank für die Lieferung zu noch nachtschlafender Zeit) bereits keine Reservierung einer zweistelligen Nummer mit einem Buchstaben mehr möglich war. Hier hat der Kreis demnach schon rund 30 000 Euro allein an Reservierungsgebühren eingenommen! Ich finde es jedenfalls gut, wenn man dem Bürger so die Möglichkeit gibt, sich noch stärker mit seiner Heimat zu identifizieren. Das sollte einem dann auch die Wechselgebühr wert sein. Aber jeder darf ja Gott sei Dank selbst entscheiden, ob er auf solche Äußerlichkeiten Wert legt. Es wäre noch schöner, wenn dieser Heimatbezug jetzt auch noch den wechselwilligen Bürgern von der oberen Kyll eingeräumt würde. Prüm juchei! Michael Loser, Prüm