Kindliche Fragen über Leben und Tod

"Gibt` es Gott?" Kinder sind wissbegierig, wenn es um Glauben, religiöse Phänomene und Rituale geht. "Kinder nicht um Gott betrügen" lautete das Motto des 56. Prümer Grundschulforums. Über große Themen der Religion, hinterfragt von den Kleinsten, referierte der Diplom-Religionspädagoge Dr. Prof. Albert Biesinger von der Universität Tübingen.

 Albert Biesinger.TV-Foto: Elmar Kanz

Albert Biesinger.TV-Foto: Elmar Kanz

Prüm. (ka) "Volles Haus. Rekordbesuch", konstatiert Rektor Klaus Hack bei der Begrüßung und führt in die Thematik ein: "Eltern reden und diskutieren mit ihren Kindern heute nahezu über alles. Warum aber bleiben viele von ihnen stumm, auf Fragen nach Gott und der Religion". Die Antworten gibt Professor Albert Biesinger: "Kinder fragen nicht erst, was sie fragen dürfen. Sie sind religiöse Menschen von innen heraus".

Keinesfalls dürfe religiöse Erziehung Angst vor Gott machen. Nur Gott als guter Hirte stehe für Vertrauen und Geborgenheit. Um das bei den Kindern zu manifestieren, bedürfe es intensiver Familienreligiösität: Tägliche christliche Rituale und Gespräche seien wichtig. Gemeinsames Beten am Mittagstisch oder als Abendritus sei hilfreich. Wer beim 56. Prümer Grundschulforum nicht dabei war, findet in Albert Biesingers zahlreichen Publikationen über Kinderpädagogik weitere Antworten auf Kinderfragen. Sowohl der Professor als auch die neue Schulabteilungsleiterin beim bischöflichen Generalvikariat, Elisabeth Winandy, zollten dem Prümer Grundschulforum als hochkarätige kulturelle Einrichtung hohes Lob.