Kleine Schule ganz groß

DALEIDEN. Die Grund- und Hauptschule Daleiden lädt am Samstag, 10. Juni, ab 10 Uhr zum "Tag der offenen Tür" ein. Die Schülerinnen und Schüler haben mit ihren Lehrern viele Projekte vorbereitet.

Im Schulgebäude herrscht emsiges Treiben: Auf den "Tag der offenen Tür" wollen Schüler und Lehrer gleichermaßen gut vorbereitet sein und ihr zweites Zuhause den Besuchern vorstellen. Die Kinder sind stolz auf ihre Schule und auf ihre geleistete Arbeit. Nicht nur das Schulgebäude selbst steht dabei im Fokus der Öffentlichkeit, sondern vor allem die Arbeitsinhalte. Lehrmethoden und ganzheitliche Aspekte des pädagogischen Schulprogramms. "Ein ganz wichtiger Gesichtspunkt unserer Arbeit ist das Hinführen der Kinder und Jugendlichen zur Berufsfindung", sagt Ulrike Schmitt-Scholz. Für die Rektorin und ihr Team ist der Dialog mit möglichen Ausbildungsbetrieben verpflichtend. Am kommenden Samstag stellen Betriebe Ausbildungsinhalte aus sechs Gewerken in den Bereichen Kraftfahrzeug- und Bauwesen Dachdecker, Steinmetz, Maler, Heizungsbauer vor.Sanitäter stellen Notfallsituation dar

In der Turnhalle findet die Musicalaufführung "Der kleine Tag" statt. Die Musical AG probt seit Wochen den großen Auftritt. Die Schulsanitäter stellen eine Notfallsituation dar und demonstrieren Rettungsmaßnahmen. Die Schülermitverantwortung berichtet aus ihrem Arbeitsbereich. Kistenklettern und Kinderschminken stehen auf dem Programm. Kaffee und Kuchen wird gereicht, und in der Turnhalle können die jungen Besucher ihre Klettertüchtigkeit am "Monte Awari" erproben. Viel Programm für eine relativ kleine Schule: Mit 170 Kindern und zwölf Lehrern liegt die einzügig geführte Schule unter der vom Schulgesetz geforderten Norm. Nahe gelegener Schulwald erhielt Umweltpreis

Doch die geringe Klassenfrequenz macht die Schule auch überschaubar und ein Qualitätsentwicklungsprogramm setzt besondere Akzente. Unter anderem im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnerschulen und in der Vorbereitung auf die Berufswelt. Ein weiteres Aushängeschild ist der nahe gelegene Schulwald, für den die Schule vor drei Jahren mit dem Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde. "Unser Ziel ist neben dem Lehrplan vor allem, den uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern Freude, Frohsinn und Selbsttätigkeit zu vermitteln", sagt Ulrike Schmitt-Scholz. Sie hofft, dass am Samstag viele Eltern und Gäste die Gelegenheit nutzen und einen Blick in den Schulalltag werfen.

Mehr von Volksfreund