"Klimaschock" bei Traumwetter

"Klimaschock" bei Traumwetter

"Die Veranstalter der dritten Auflage des diesjährigen Prümer Sommers sind mit dem Auftritt von "Klimaschock" am Donnerstag rundum zufrieden: Traumwetter, eine mitreißende Band und viele nette Gäste. "So wünschen wir uns das", sagt dazu Manfred Schuler vom Organisations-Team.

Prüm. Die Coverband "Klimaschock" eröffnete bei angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein den Reigen der Hits aus der Neue-Deutsche-Welle-Zeit mit dem Nena-Song "Irgendwie, irgendwo, irgendwann".

Voller Einsatz bei Frontmann Kaiser



Frontmann Christian Kaiser zeigte keinerlei Publikumsscheu, sprang von der Bühne und bezog auch die vom Kinderschminken übrig gebliebenen kleinen Indianer mit Liedern wie "Das rote Pferd" mit ins Programm ein. Kaiser erinnerte sich daran, bereits vor zehn Jahren beim Prümer Sommer aufgetreten zu sein und lobte die neu gestaltete Bühne. Bei "Tausendmal berührt" und "Ich will, was mir gefällt" kamen dann sowohl das junge wie auch das ältere Publikum schnell in Party-Stimmung. Mit der Aktion "Don't Drink And Drive" setzte sich eine nahe gelegene Brauerei mit alkoholfreiem Bier auch dafür ein, dass die Party für niemanden im Krankenhaus endete.

Die Veranstalter freuten sich über einen insgesamt gelungenen Abend mit jeder Menge Erinnerungen.