| 20:34 Uhr

Klinik-Förderverein finanziert Anschaffungen von 9500 Euro

Neuerburg. Der Förderverein Marienhaus-Klinik St. Josef Neuerburg hat im vergangenen Jahr 9537, 60 Euro für Anschaffungen für das Krankenhaus ausgegeben.

Diese Zahl hat der Vorsitzende Wilhelm Ahlert bei der Jahreshauptversammlung des Vereins genannt. In seinem Rechenschaftsbericht informierte der Vorsitzende über die geplante Veranstaltungsreihe "Medizin für jedermann", in der verschiedene Referenten zweimal jährlich zu aktuellen medizinischen Themen sprechen sollen. Die erste Veranstaltung findet am 21. Juni um 20 Uhr in der Stadthalle Neuerburg statt.
Oberin Helga Beck hob in ihrem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein hervor. Der kaufmännische Verbunddirektor Hans Jürgen Krämer ging in seinem Vortrag auf die neuen Strukturen innerhalb der Trägerschaft ein. Das Hauptreferat des Abends hielt Chefarzt Dr. Rainer Hombach. Er stellte die Intensivstation des Krankenhauses vor. Außerdem erklärte er die Pflegestation St. Elisabeth und ging auf die einzelnen Rehabilitationsphasen ein. red