1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kolumne Die Bleialfer und das Ehrenamt

Kommunales : Die Bleialfer und das Ehrenamt

Für Edith Baur und damit auch den Ort am Alfbach geht mit der Kommunalwahl am 26. Mai eine Ära zu Ende. Nach 15 Jahren als Ortsbürgermeisterin tritt sie nun nicht mehr an. Auch für den Gemeinderat hat sie sich nicht aufstellen lassen.

Um Nachfolger im Rat muss sich Edith Baur trotzdem keine Gedanken machen. Das halbe Dorf habe sich aufstellen lassen. „Da hatte ich wirklich Probleme einen Wahlausschuss zusammenzustellen“, sagt sie lachend. Sie hat ihren Job gerne gemacht und blickt auf erfolgreiche Jahre zurück. Auch in Zukunft wird sie sich ehrenamtlich für ein gutes Dorfleben einsetzen. Ein Zeichen, dass dieses existiert und sehr lebendig ist, sieht sie in den vielen Vereinen und Gruppen. Rund 20 Stück gibt es in dem Dorf mit rund 1270 Einwohnern. „Die Mischung macht’s: Wir haben hier Senioren, aber auch viele Familien mit Kindern in jedem Alter“, sagt die Bürgermeisterin. Demnächst werden weitere Neubaugebiete ausgewiesen. Die Nachfrage nach Wohnraum ist groß – wenn alte Häuser leer werden, findet sich meist sehr schnell ein neuer Bewohner. Gerade junge Familien werden durch das Bildungsangebot mit Kindergarten, Grundschule sowie Realschule und die gute Anbindung zur Autobahn angelockt.  Für Jugendliche gibt es seit 2005 einen offenen Jugendtreff, der immer noch stark genutzt wird. Zwischen den Gruppen herrsche ein reger Austausch und mit dem Zukunfts-Check Dorf sei die Mitarbeit und der Zusammenhalt der Bürger noch stärker geworden. Ein Männerstammtisch habe sich gebildet. „Die haben dann spontan und ehrenamtlich einen Zaun für den Kindergarten gebaut“, sagt Edith Baur. Im Bürgerhaus finde jetzt alle zwei Monate ein offener Singkreis statt Außerdem fährt der Bürgerbus. „Bürger fahren Bürger“ lautet das Motto, damit auch Senioren, die nicht mehr mobil sind, etwa zum Arzt in den Nachbarort kommen. „Die Resonanz aus dem Dorf ist sehr gut“, sagt die Bürgermeisterin. Vor allem, dass viele gar nicht im Gemeinderat säßen und trotzdem aktiv etwas bewegen, sobald man ihnen die Möglichkeit gibt, hat sie sehr erfreut.

Auch mit Festen ist Bleialf gut aufgestellt: Am Pfingstwochenende ist Kirmes, die Dienstag mit einem Krammarkt endet. Am letzten Wochenende im Juli findet die Bleialfer Nacht statt. Dann stellen die Musikvereine und andere Gruppen ihr Können vor. In diesem Jahr wird es  ein Benefizkonzert zu Gunsten der Opfer der Hochwasser des vergangenen Jahres.

Über den Sommer haben die Vereine einzelne Feste und im Winter finden der Martinszug und der Weihnachtsmarkt statt. Solange die Teilhabe der Bleialfer so weitergeht, dürfte der Weg für das Dorf weiter nach oben zeigen.