Komm und spiel mit mir

EILSCHEID. (lk) Ein kleines Dorf stellt großes Engagement unter Beweis: Eilscheider Bürger haben in viel Eigenleistung und kurzer Zeit einen Kinderspielplatz errichtet.

"Am besten finde ich die Seilbahn und das Karussell", sagte die kleine Katharina Pütz und gibt damit ein klares Votum ab. Der neue großzügige Spielplatz kommt bei den Kindern gut an mit seiner Rutsche, den Schaukeln, Klettergerüsten, Wippen und dem Sandkasten. Viel Eigenleistung hat die Gemeinde in den Bau der Anlage gesteckt, dabei zählt das Dorf lediglich 45 Einwohner, von denen zehn unter 15 Jahre alt sind, und für die der neue Spielplatz gedacht ist. Auch von vielen Kindern der umliegenden Dörfer wird der Spielplatz genutzt. "Was hier geleistet wurde ist außergewöhnlich. Es ist auch ein Ort für Feste und ein Dorfmittelpunkt entstanden", sagte Verbandsbürgermeister Patrick Schnieder. Der Eilscheider Bürgermeister Adolf Braun dankte derweil allen, die beim Bau kräftig in ihrer Freizeit mit angepackt haben: "Danke an alle, die hier tatkräftig mitgeholfen haben und die den Spielplatz auch finanziell erst möglich gemacht haben", sagte Braun. Die Kosten des Spielplatzes belaufen sich auf rund 8800 Euro, davon wurden rund 5600 durch Spenden von RWE, Kreissparkasse, Raiffeisenbank und Jagdgenossenschaft gedeckt.