Kommandoübergabe auf Air Base Spangdahlem: Der Neue kennt sich aus in der Eifel

Kommandoübergabe auf Air Base Spangdahlem: Der Neue kennt sich aus in der Eifel

Nun ist es offiziell: Joseph D. McFall ist der neue Kommandeur des 52. Jagdgeschwaders auf dem Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem. Am Donnerstagmorgen ist er feierlich in sein Amt eingeführt worden. Dabei präsentierte er auch seine Deutschkenntnisse.

Spangdahlem. Der Mann, der da gerade auf die Bühne tritt, ist gut drauf. Drei, vier schwungvolle Schritte, dann steht er am Rednerpult. Hinter ihm an der Wand hängt diese überdimensionale US-Flagge. Sie stärkt ihm symbolisch den Rücken. Sagen kann der Mann allerdings erst einmal nichts, er kommt schlicht nicht zu Wort. Der Applaus der vielen Hundert Zuschauer ist zu laut. Unter der blauen Militärmütze mit dem breiten Schirm sind seine Augen nur schwer zu erkennen. Doch das Grinsen auf seinem Mund ist gut sichtbar - er genießt den Augenblick. Dann herrscht Stille. "Good Morning Spangdahlem", donnert es plötzlich aus den Lautsprecherboxen, "es ist schön, wieder zurück in der Eifel zu sein".Vorgänger suspendiert


Der Mann, der da spricht, heißt Joseph D. McFall. Er ist der neue Kommandeur des 52. Jagdgeschwaders auf der Air Base Spangdahlem. Am Donnerstagmorgen ist er feierlich in sein Amt eingeführt worden. Offiziell trägt die Zeremonie den Titel: Kommandoübergabe. Für das Event hat die Air-Base einen riesigen Flugzeugwartungshangar ausgeräumt. Mehrere Hundert Armeeangehörige und deren Familien aus Spangdahlem und Ramstein sowie 60 zivile Ehrengäste sind gekommen. Um kurz nach zehn Uhr werden sie Zeugen, wie Generalleutnant Darryl L. Roberson vom Luftwaffenstützpunkt Ramstein die Geschwaderflagge an den neuen Kommandeur des 52. Jagdgeschwaders Joseph D. McFall übergibt. Üblicherweise wechselt das Kommando auf der Air-Base in der Eifel alle zwei Jahre. Das ist dieses Mal anders. Denn McFalls Vorgänger Oberst Peter M. Bilodeau wurde Ende 2014 nach nur sechs Monaten suspendiert (der TV berichtete).
Über die Gründe gibt es keine Informationen, außer dass es keinen Fehltritt gegeben habe. Bekannt ist lediglich, dass Bilodeau auch weiterhin für die US-Armee arbeitet, und zwar in Tampa, Florida. Spangdahlems neuer Kommandeur Joseph D. McFall kennt sich aus in der Eifel. Zwischen Juli 2012 und Juni 2013 war er bereits Vizekommandeur in Spangdahlem. Dem TV erzählt er: "Meine Familie und ich freuen uns sehr, wieder zurück zu sein. Es fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen." Die Menschen und die Landschaft hätten es ihm persönlich sehr angetan. Einen Teil seiner Rede hält der Oberst in Deutsch. Kein Problem für McFall. Lachend erklärt er: "Also gut, ich musste schon ein bisschen üben, aber ich habe während meiner Stationierung in Dänemark Dänisch gelernt." Das habe ihm geholfen, "weil Dänisch und Deutsch sind ja schon ein wenig ähnlich".
Zwischen 2002 und 2004 arbeitete McFall als "Austauschoffizier" für die Königliche Dänische Luftwaffe in Aalborg. Seine Offizierslaufbahn begann er nach dem Abschluss seines Studiums an der US-Air-Force-Academy. Er ist selbst Pilot des F-16-Kampfjets mit mehr als 2500 Flugstunden - darunter knapp 800 Kampfeinsatzstunden. Zuletzt agierte er als Kommandeur der 435. Air Ground Operations Wing und des 435. Air Expeditionary Wing in Ramstein.
Zum 52. Jagdgeschwader, das McFall nun in Spangdahlem als Kommandeur übernimmt, gehören eine F-16-Staffel mit mehr als 20 Flugzeugen sowie eine Luftüberwachungseinheit mit mobiler Radarstation. Auf dem Flughafen leben und arbeiten derzeit rund 11 000 Menschen. Dazu gehören 3700 Militärangehörige mit Familien sowie 850 deutsche Zivilbeschäftigte.

Eine Bilderstrecke zur Kommando übergabe in Spangdahlem finden Sie im Internet unter

volksfreund.de/fotosExtra

Der neue Kommandeur des 52. Jagdgeschwaders auf dem Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem Joseph D. McFall hat über 2500 Flugstunden im F-16-Kampfjet vorzuweisen. Vor seinem Engagement in der Eifel arbeitete er unter anderem als Kommandeur der 35. Operations Support Staffel auf dem japanischen US-Stützpunkt Misawa. Von 2012 bis 2013 agierte er als Vizekommandeur in Spangdahlem. mfr

2500 zusätzliche US-Soldaten nach Rheinland-Pfalz