1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommentar zu den Spenden der Weifeler Unternehmen

Kommentar zu den Spenden der Unternehmen : Erste Hilfe in beinah letzter Sekunde

Es haben vermutlich immer noch zu viele nicht verstanden, was in diesen Tagen auf dem Spiel steht – und wie dramatisch die Lage noch zu werden droht: Wer sich jetzt noch einredet, in Deutschland sei das mit Corona ja alles nicht so schlimm wie in anderen Ländern – die Nachrichten und Bilder aus Italien und Spanien zerreißen einem das Herz – der hat es einfach nicht verstanden.

In den nächsten Wochen steht uns etwas bevor. Man sieht das gerade auch am Beispiel der Allgemeinärzte, denen schon jetzt die Schutzausrüstung ausgeht. Noch bevor das Virus erst so richtig wütet. Noch einmal: Wir stehen erst am Anfang des langen und beängstigenden Coronatunnels.

Aber in der akuten Not zeigt sich eben auch, dass manchmal Hilfe zu holen ist, wo man anfangs nicht damit gerechnet hätte. Die Spenden der Unternehmen und Bürger, das schnelle Handeln und das kluge Vorgehen der Initiatoren dieser Aktion – das setzt ein wirklich tolles Zeichen. Gerade zur rechten Zeit.

f.linden@volksfreund.de