1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommentar zum Disput um das Bauvorhaben am Prümer Stadtrand

Kommentar zum Disput um das Prümer Bauprojekt : Spannungsfeld

Was haben wir? Hier einen Investor, der in Prüm etwas bauen will, wovon die Stadt derzeit klar zu wenig hat. Dort eine große Gruppe von Anwohnern, die ihre ruhige Lage samt Waldblick nicht verlieren wollen.

Und in der Mitte: der Rat und vor allem der Stadtbürgermeister, der den Disput moderieren will – und muss.

Der Investor hat zumindest schon angekündigt, die Gestaltung der Bauten noch deutlich zu ändern. Das ist ein anerkennenswerter Punkt. Nichts wäre jetzt fataler, als die Bürger ungehört vor vollendete Tatsachen zu stellen. So lange sich also alle Seiten einander nicht vollkommen verschließen, kann größerer Reibungsverlust vermieden werden. Auch wenn das nichts daran ändert, dass es am Kurpark künftig anders aussehen wird als bisher. f.linden@volksfreund.de