1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommentar zum neuen, alten Prümer Krankenhaus-Chef

Kommentar zur Rückkehr des Prümer Krankenhaus-Chefs : Sehr willkommen

Zack, da isser wieder: Theo Korth hat sich erneut breitschlagen lassen, in Prüm zu helfen. Und, so vermuten wir, nicht mal so ganz ungern. Warum es mit seinem Kurzzeit-Nachfolger nicht klappte? Schnee von gestern.

Und jetzt? Sind die Zeiten nicht leichter, so kurz vor dem Corona-Herbst. Der zweite Chefwechsel mitten in der Pandemie ist aber auch: eine gute Wahl. Sie holen einen zurück, der bewiesen hat, dass er einiges aushält und robust gegen den Wind zu steuern versteht. Vielleicht bleibt er ja doch ein bisschen länger. In Prüm hätten viele nichts dagegen.

f.linden@volksfreund.de