1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommentar zur Platzgestaltung Bitburg

Kommentar : Plätze brauchen Platz

War der Postplatz früher wirklich schön? Nein! Dort hat sich keiner hingesetzt, eine Pause gemacht und ein bisschen Passanten beobachtet. Aufenthaltsqualität: null. Beim Petersplatz war das genauso.  Auch wenn dort das Blumenbeet für Farbe sorgte und viele Fans hatte.

Gesessen hat aber auch dort selten jemand. Das ist an beiden Plätzen längst anders. Die Konzepte zur Umgestaltung funktionieren. Die Plätze werden zu Orten der Begegnung, wo sich Menschen treffen und miteinander ins Gespräch kommen. Dafür lohnt es auch, wie am Grünen See, auf ein paar Stellplätze zu verzichten. Vielleicht lassen sich mit einem Sonnensegel oder zusätzlichen Bänken Akzente setzen. Aber vor allem brauchen Plätze Raum zum Atmen, damit sie nicht wie überladene Stuben wirken. Und Zeit, um angenommen zu werden. Und dann vielleicht auch einen Baum mehr.

d.dettmer@volksfreund.de