Kommunalpolitik

Zum Artikel "Der Makler, der auch Stadtbürgermeister ist" (TV, 21. März) meint dieser Leser:

Mario Hübner hat den Gerolsteiner Stadtrat dazu aufgefordert, seiner Kontrollfunktion gegenüber dem Stadtbürgermeister (und damit auch gegenüber der Verwaltung) stärker gerecht zu werden. Hintergrund der Forderung ist die Frage, ob der Hauptberuf von Bernd May (Makler) mit dessen politischem Ehrenamt vereinbar ist. Herr Hübner hat hier einen wunden Punkt getroffen. Dazu nur ein Beispiel von vielen: Im vergangenen Jahr äußerte ein Stadtratsmitglied in einer Sitzung: "Ich muss mich als Ratsmitglied vertrauensvoll an die Damen und Herren der Verwaltung wenden und glauben, dass alles seine Richtigkeit hat." Eine wirklich blamable Aussage, die mich dazu bringt, die Forderung von Herrn Hübner um den folgenden Appell an alle Ratsmitglieder zu ergänzen: Misstrauen Sie der Verwaltung! Seien Sie unbequem und stellen Sie Fragen - und zwar in öffentlicher Sitzung! Machen Sie Fehler der Verwaltung öffentlich! Die Bürger werden es Ihnen danken! Stephan Lorse, Gerolstein

Mehr von Volksfreund