Konzertsaal statt Garten: Jazz macht trotzdem Spaß

Konzertsaal statt Garten: Jazz macht trotzdem Spaß

Zahlreiche Zuhörer begrüßte der Leiter der Jazz-Initiative Eifel, Rolf Mrotzek, beim Summerjazz-Konzert. Wegen des unsicheren Wetters musste die Veranstaltung kurzfristig vom Bedagarten in den Konzertsaal verlegt werden.

Dieses Mal war die "Red Onions Jazzband" aus Köln zu Gast. Das sechsköpfige Ensemble in der Besetzung Trompete, Klarinette, Posaune, Klavier, Banjo und Sousafon (Kontrabass) begeisterte die Zuhörer mit Dixieland- und Oldtimejazz der goldenen Zeit der 1920er und 1930er Jahre aus dem brodelnden New Orleans. Nach zweieinhalb Stunden wurden die Musiker, von denen jeder ein erstklassiger Solist ist, mit der geforderten Zugabe "Oh when the Saints..." unter riesigem Beifall entlassen. Das Foto zeigt von links: Cordula Klausen, Elmar Feldmann, Volkmar Trüb, Mark Bothe, Martin Langer und Charles Schwattke. (red)/Foto: Jazz-Initiative