1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Korrektur: Wie die Sache mit den Hunden in Bitburg wirklich ist

Korrektur: Wie die Sache mit den Hunden in Bitburg wirklich ist

Das kann doch nicht sein, haben sich etliche TV-Leser bei der Lektüre des Berichts "Fast halb so viele Hunde wie Einwohner" in der Freitagsausgabe gedacht. Und sie haben recht. In dem Beitrag steckt ein Rechenfehler. Auf nur jeden 20. Bitburger kommt ein Hund.

Bitburg. Kleine Rechnung, großer Fehler: Richtig ist, dass in der Stadt Bitburg 627 Hunde gemeldet sind, deren Herrchen und Frauchen Hundesteuer zahlen. Das bringt der Stadt Steuereinnahmen von rund 41 000 Euro im Jahr. Ferner stimmt, dass Bitburg knapp 14 000 Einwohner zählt. Damit kommt also auf etwa jeden 20. Einwohner ein Hund - und nicht, wie fälschlicherweise in dem Bericht stand, auf jeden zweiten. Das ist zahlreichen TV-Lesern aufgefallen, die uns auf den Rechenfehler hingewiesen haben, so etwa Ralf Ferner, der unserer Onlineredaktion schrieb: "Naja, 4,5 Prozent ist ziemlich nahe dran an der Hälfte - fehlen halt nur 45,5 Prozent, in etwa so viel wie ein guter Eifelschnaps hat." Wir danken allen aufmerksamen TV-Lesern für ihre Zuschriften und bitten, den Fehler zu entschuldigen.
Legt man die exakte Einwohnerzahl von 12 734 zugrunde, die das Statistische Landesamt ermittelt hat, und teilt diese durch die 627 Hunde, kommt also auf jeden 20,309409888357… Bitburger ein Hund. red