Kranken Menschen helfen

Alle 21 Oberkursschüler der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg haben ihr Examen bestanden und damit ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich beendet.

Bitburg. Nach 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden sind die 21 Absolventen bestens gerüstet für die Pflege kranker Menschen. Und diese wird in Zeiten des demografischen Wandels und dem damit einhergehenden steigenden Bedarf an ausgebildeten Pflegekräften immer wichtiger.
Die Schüler haben verschiedene Fachbereiche der drei Standorte des Verbundklinikums kennengelernt.
In ihrer praktischen Ausbildung wurden insgesamt 500 Praxisstunden in ambulanten Pflegeeinrichtungen absolviert. Hier bestehen Kooperationen mit Sozialstationen, Pflegeheimen und Einrichtungen wie Euro BBW, Westeifel-Werke und Schönfelder Hof. "Zusätzlich legen wir immer auch großen Wert auf die Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen bei unseren Schülern" erklärt Maria Stalpes, die Leiterin der Krankenpflegeschule.
Die Prüfung haben erfolgreich bestanden:
Katja Berens (Seinsfeld), Johannes Biewer (Daleiden), Jacqueline Bormes (Bleialf), Carina Ennen (Sellerich-Hontheim), Sven Faßbender (Bitburg), Monika Frank (Masthorn), Sr. Libi George (Bitburg), Sr. Maria George (Bitburg), Nora Heinen (Alsdorf), Sara Heinz (Fließem), Julia Käpper (Hersdorf), Andrea Molitor (Bleialf), Ann-Kathrin Reinard (Mettendorf), Katja Schäfer (Masthorn), David Schaffrinski (Bitburg), Bianca Schreiber (Plascheid), Alexander Weiss (Gerolstein), Timo Westermeier (Gilzem), Katharina Wiertz (Düsseldorf), Simone Winkelmann (Pronsfeld), Carolin Zenz (Bitburg-Masholder). red
Extra

Eine Informationsveranstaltung zum Krankenpflegeberuf findet am Donnerstag, 13. September, in den Räumen der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe von 15 bis 16.30 Uhr statt. Hier gibt es außerdem auch Informationen zum dualen Studiengang mit Bachelor-Abschluss im Pflegebereich, der seit einigen Jahren in der Krankenpflegeschule angeboten wird. red

Mehr von Volksfreund